BBW 200x100 Don Bosco Wuerzburg Bildungszentrum 350x25 Caritas-SDB 200x100
Junge Menschen 505x25

DSC07470-1024x684Welcher Beruf passt zu mir? Welcher Beruf ist der richtige für mich?

Eine der wichtigsten Grundlagen für ein selbstbestimmtes Leben ist eine erfolgreiche Berufsausbildung. Junge Menschen mit besonderem Förderbedarf benötigen hierbei eine vielschichtige und ganzheitliche Unterstützung.

Die Hauptaufgabe des Berufsbildungswerks ist die qualifizierte berufliche Ausbildung. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung ist das oberste Ziel die Integration der jungen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt.

Die Vermittlung realistischer und praxisnaher Ausbildungsinhalte, um die Abschlussprüfung zu bestehen und die Vermittlungschancen in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen, ist das Kernstück im ganzheitlichen Rehaprozess. Dieses Ziel wird unter anderem durch eine solide Grundausbildung, zusätzliche Praxiselemente durch Betriebspraktikas, auftragsbezogene Kundenaufträge unter Zeitdruck, berufsspezifische Arbeitszeiten und eine hohe technische Ausstattung erreicht.

Folgende Berufe in Ausbildungs- und Produktionsstätten werden im Berufsbildungswerk Würzburg und am Standort „St. Markushof“ in Gadheim angeboten:

Flyer:

Sie können das PDF-Dokument auch über diesen Link herunterladen.

Bäckerei

baecker

Fachpraktiker/-innen Bäcker, Bäcker/-innen und Konditor/-innen sind sogenannte Frühaufsteher und sorgen für Köstlichkeiten wie Brot, Brötchen, Kuchen und weiteres Feingebäck. Neben den Zutaten kommt es auch auf die formale und farbliche Gestaltung der Backwaren an. Mögliche Einsatzgebiete sind Bäckereien, Confiserien und Konditoreien sowie in der Backindustrie. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Baugewerbe

Hochbaufacharbeiter/-innen und Maurer/-innen lernen Wände herzustellen und zu verputzen. Sie arbeiten auf den unterschiedlichsten Baustellen mit unterschiedlichen Steinen und Platten, Werkzeugen und Maschinen. Die Baustelle ist ihr Zuhause. Die Ausbildungszeit beträgt 2 bzw. 3 Jahre.

hochbau

 

Büro- und Kommunikationsservice

buero

Fachpraktiker/-innen für Bürokommunikation und Kaufmann/-frau für Büromanagement sind Fachleute der mündlichen und schriftlichen Kommunikation. Sie arbeiten zum Beispiel bei Firmen in den Bereichen Industrie, Handel und Handwerk. Oder bei Städten, beim Staat oder bei Verbänden. Sie sind als erste Kontaktperson oftmals sehr wichtig für den guten Eindruck einer Firma. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

 

Dienstleistung

Friseure (Friseur/-in) kümmern sich bei Männern und Frauen um eine attraktive Frisur und um ein gepflegtes Erscheinungsbild. Auf ihre Beratung und ihr Können ist Verlass – sie wissen genau, welcher „Schnitt“ der richtige ist. Sie arbeiten hauptsächlich in Unternehmen des Friseurhandwerks, aber auch in Hotels, Kur-/Wellnesseinrichtungen, Beauty-Salons und in Kosmetik-/Haarpflegeeinrichtungen. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

friseur

Die Gebäudereinigungsfachkraft hat keinen „Putzberuf“, sondern beschäftigt sich mit vielfältigen Materialien an unterschiedlichsten Orten. Sie hat gute Zukunftsperspektiven und arbeitet in Gebäudereinigungsfirmen, Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Industrie, Hotel und Gastronomie und in öffentlichen Einrichtungen. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

 

Elektrotechnik
elo

Elektrogerätezusammenbauer/-innen beschäftigen sich hauptsächlich mit elektronischen Komponenten und bauen Geräte und Systeme zusammen. Sie sägen, biegen, bohren und drehen und beachten besonders die Vorschriften der Unfallverhütung. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

Elektroniker/-innen für Energie- und Gebäudetechnik erlernen fundierte Kenntnisse über die Montage von elektronischen Teilen. Sie planen, installieren und warten elektronische Anlagen von Gebäuden und deren Energieversorgung. Auch die Aspekte der Sicherheitstechnik sind von großer Bedeutung. Die Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre.

 

Fahrzeugservice

Karosseriebearbeiter/-innen und Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-innen (Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik) sorgen hauptsächlich dafür, dass ein Fahrzeug nach einem Blechschaden wieder wie „neu“ aussieht. Sie bearbeiten die Karosserie, beulen unter anderem das Blech aus und ersetzen nur das, was wirklich nicht mehr zu reparieren ist. Einsatzgebiete sind vorwiegend in Kfz-Reparatur- und Karosseriebauerwerkstätten oder in Fuhrparkunternehmen. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 bzw. 3,5 Jahre.

karosseriebau

 

Farbtechnik

farbe

Fachwerker/-innen im Maler- und Lackierhandwerk und Maler- und Lackierer/-innen (Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung) setzen mit verschiedenen Farben Akzente – ob in Innenräumen oder an Fassaden, mit Tapeten oder Dekorputz. Sie lernen den Umgang mit bestimmten Materialien, Werkzeugen und gewerbeüblichen Maschinen. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

 

Gartenbau

Werker/-innen im Gartenbau und Gärtner/-innen übernehmen vielfältige Arbeiten im Gartenbau, je nachdem wo sie tätig sind. Sie arbeiten drinnen und draußen, auch an wechselnden Orten, bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Folgende Fachrichtungen bietet das BBW Würzburg an:

garten

Garten- und Landschaftsbau
Außenanlagen, Gärten, Sport- und Spielflächen, Parks und Friedhöfe werden gepflegt. Grünanlagen aller Art werden angelegt – Boden, Holz, Metall und Steine müssen dazu bearbeitet werden.

Zierpflanzenbau
Topfpflanzen, Schnittblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen werden in Gewächshäusern und im Freien herangezogen. Neben der Produktion und Vermehrung von Zierpflanzen umfasst die Arbeit auch den Verkauf und die Kundenberatung.

 

Gastgewerbe

hotel

Die Fachkräfte im Gastgewerbe und Hotelfachleute (Hotelfachmann/-frau) haben vielseitige Aufgaben. Für ein Hotel oder Restaurant sind sie quasi die Visitenkarte, da sie direkt mit den Gästen in Kontakt treten und sich um ihr Wohl kümmern. Improvisation ist eine ihrer Stärken. Die Ausbildungszeit beträgt 2 bzw. 3 Jahre.

 

Hauswirtschaft

Fachpraktiker/-innen Hauswirtschaft versorgen unter anderem die Wäsche, reinigen und pflegen Wohn- und Betriebsräume, kennen sich mit der Zubereitung von Speisen und Kuchen aus und sorgen für die Umsetzung von Hygienemaßnahmen. Sie arbeiten in Senioren-, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Krankenhäusern, Tagungshäusern und auch in Privathaushalten. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

dlh

 

Holztechnik

holz

Fachpraktiker/-innen für Holzbearbeitung und Tischler/-innen be- und verarbeiten vor allem Holz – aber auch andere Werkstoffe wie Glas, Leichtmetall und Kunststoffe. Sie sind sowohl Handwerker als auch ein wenig Techniker – neben der traditionellen Hobelbank stehen in der Werkstatt einige Maschinen zur Holzbearbeitung. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

 

IT-Service

Fachinformatiker/-innen sind Dienstleistungsfachleute, die im BBW Würzburg in zwei Fachrichtungen (Anwendungsentwicklung/Systemintegration) ausgebildet werden können. Anwendungsentwickler sind Spezialisten für das Planen und Programmieren von passgenauen Softwarelösungen. Systemintegratoren sind Spezialisten für das Vernetzen von Hard- und Softwarekomponenten, damit IT-Systeme zuverlässig funktionieren können. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

it

Informatikkaufleute (Informatikkaufmann/-frau) beschäftigen sich mit großen Datenmengen, die vor allem im kaufmännischen Bereich anfallen. Sie ermitteln Benutzeranforderungen, planen Anwendungslösungen und kümmern sich um interne/externe Schulungen für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Auch die Beachtung des Datenschutzes ist von Bedeutung. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Küche

koch

Fachpraktiker/-innen Küche und Koch/Köchin bereiten Speisen, Suppen und Soßen vor, stellen Desserts und Kompotte her und übernehmen die Organisation des Kochens für viele Gäste. Sie wissen, was gut schmeckt! Hauptsächlich arbeiten sie in den Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern und in Catering-Firmen, bereiten aber auch Feste und Veranstaltungen vor. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Lagerwirtschaft

Fachlagerist/-innen und die Fachkraft für Lagerlogistik gehen mit Waren, Produkten, Materialien, Bauteilen und Rohstoffen fachgerecht um. Fachlich gesprochen werden Güter umgeschlagen, entsprechend der Lagerordnung sortiert und gelagert. Für den Transport kommen Gabelstapler und Co. zum Einsatz. Die Ausbildungsdauer beträgt 2 bzw. 3 Jahre.

lager

Servicefahrer/-innen befördern Waren mit entsprechenden Transportfahrzeugen zu Kunden. Sie haben die Route, die Ladung, das Transportfahrzeug und den Kunden immer wachsam im Auge. Die Ausbildungszeit beträgt 2 Jahre.

 

Metalltechnik

metall

Fachpraktiker/-innen für Metallbau und Metallbauer/-innen können sich im BBW Würzburg in der Fachrichtung Konstruktionstechnik ausbilden lassen. Aus Metall und Stahl werden Fassadenelemente, Fensterrahmen und Schutzgitter sowie Tore und Überdachungen gefertigt. Sie arbeiten in Betrieben der Metallbearbeitung. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Fachpraktiker/-innen Zerspanungsmechanik und Zerspanungsmechaniker/-innen (Fachrichtung Drehtechnik) produzieren anspruchsvolle, komplexe Dreh- und Frästeile aus Metall und Kunststoff. Sie arbeiten an Werkzeugmaschinen mit Hilfe spezieller Maschinen- und CNC-Programme. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Die Fachkraft für Metalltechnik kann sich im BBW Würzburg wahlweise in zwei Fachrichtungen (Montagetechnik, Zerspanungstechnik) ausbilden lassen. Sie bearbeiten Metallteile mit unterschiedlichen Verfahren und arbeiten in Betrieben der Elektro- und der metallverarbeitenden Industrie. Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

 

Verkauf

verkauf

Fachverkäufer/-innen im Nahrungsmittelhandwerk (Fachrichtung Bäckerei und Konditorei) beraten den Kunden über die vielen unterschiedlichen Backwaren. Sie dekorieren einfallsreich und bereiten kleine Köstlichkeiten appetitlich vor, denn das Auge isst mit. Sie arbeiten eng mit dem Bäcker zusammen und sorgen beständig für Nachschub von verlockenden Sachen. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Die Berufspalette der angebotenen Berufe wird in Absprache mit unseren Partnern (Agentur für Arbeit / Kammern und Verbände) jeweils den Forderungen des Arbeitsmarktes angepasst. Entsprechend der sich rasch ändernden politischen und gesetzlichen Vorgaben stehen wir mit dem Aufsichtsbehörden, Ämtern, Verbänden und Betrieben im Austausch. Durch Erarbeitung von neuen, passgenauen Konzepten können wir flexibel und schnell auf den aktuellen Bedarf reagieren.

Die Ausbildung erfolgt nach dem dualen System in den Werkstätten und in der Don Bosco-Berufsschule zur individuellen Lernförderung bzw. an den Regelberufsschulen, bei Bedarf mit MSD (mobilem sonderpädagogischen Dienst).

Alle Jugendlichen des Berufsbildungswerks absolvieren im Laufe ihrer Ausbildung mehrere Praktika in externen Betrieben. Dort haben sie die Möglichkeit, ihre erworbenen Fähigkeiten anzuwenden und die Arbeit in der freien Wirtschaft kennen zu lernen und ggf. bereits Kontakt zu einem möglichen späteren Arbeitgeber zu knüpfen.

Nach bestandener Prüfung vor der jeweils zuständigen Prüfungskommission der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer oder dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AfELF), erhalten die Auszubildenden ein Abschlussprüfungszeugnis bzw. einen Gesellen- oder Facharbeiterbrief.

 


    Frank Nikol

Telefon

 0931 4192-235 Nikol Frank

Fax

 0931 4192-241

E-Mail

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

 zum Formular

Leben ist, was dir geschieht, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu schmieden.

- John Lennon

Ausbildungsleitung


 

Kontaktformular:

Die mit einem roten Sternchen versehenen Felder müssen ausgefüllt sein, damit das Formular versendet werden kann.
  
Bitte geben Sie die unten angezeigten Buchstaben in das Feld ein. Diese Prüfung ist leider notwendig, da Formulare oft von nicht-menschlichen Werbeschleudern missbraucht werden.
CAPTCHA

Neuigkeiten

  • Wir feiern unser Einrichtungsjubiläum! 100 Jahre Don Bosco in Würzburg Open or Close

    P1130613Die erste deutsche Niederlassung der Salesianer Don Boscos wurde 1916 in Würzburg gegründet. Seit 100 Jahren arbeiten hier Salesianer Don Boscos und von Don Bosco geprägte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit jungen Menschen. Heute werden in der Caritas-Don Bosco gGmbH am Würzburger Schottenanger und auf dem „St. Markushof“ in Gadheim junge Menschen mit psychischen Erkrankungen, Autismus-Spektrum-Störung und besonderem Förderbedarf im Bereich Lernen ausgebildet.

    Dem geschäftsführenden Direktor der Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg, Andreas Halbig, war die Freude ins Gesicht geschrieben, als er zum 100jährigen Einrichtungsjubiläum rund 400 Gäste auf dem „St. Markushof“ in Gadheim begrüßte: „In unserer Einrichtung hat das Betriebsfest im Herbst schon Tradition. In diesem Jahr haben wir einen besonderen Grund, zusammenzukommen und zu feiern: wir begehen 2016 das 100jähriges Bestehen unserer Einrichtung und 100 Jahre salesianische Präsenz in Deutschland. Don Bosco Würzburg lebt durch seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die jungen Menschen. Mit der Qualität unserer Dienstgemeinschaft steht und fällt unsere gemeinsame Unternehmung in der Nachfolge von Johannes Bosco. Zusammen gestalten wir die Gegenwart, finden Antworten auf die Fragen junger Menschen von heute und suchen mit ihnen gute Wege in die Zukunft. Feiern wir heute die hundert Jahre, die hinter uns liegen und vor allem unsere Dienstgemeinschaft und die Tatsache, dass wir uns nicht alleine mühen müssen. Wir sind Teil der salesianischen Familie und Teil der Caritas-Familie, wir arbeiten in Netzwerken und haben Don Bosco selbst als Modell und Impulsgeber. Und wir haben unseren Glauben und den guten Gott an unserer Seite.“

    Neben den Mitarbeitern und Ehemaligen der Caritas-Don Bosco gGmbH waren zum Einrichtungsjubiläum auch der Schulleiter und Mitarbeiter der Don Bosco Schule, die Gadheimer Bürger, kooperierende Bildungsträger und Firmen, die Veitshöchheimer Bürgermeister und Altbürgermeister, Mitarbeiter des Caritasverbandes der Diözese und Freunde und Förderer der Einrichtung gekommen, um mitzufeiern.

     Besonders freute Andreas Halbig sich, Pater Josef Grünner, den Provinzial der Salesianer Don Boscos, begrüßen zu dürfen, der eigens zu diesem Fest nach Würzburg gekommen war. Neben Worten des Dankes und der Freude über das Jubiläum nahm Pater Grünner den Abend auch zum Anlass, sich noch einmal persönlich bei den Würzburger Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr Engagement zu bedanken, mit dem sie zum Gelingen des dreitägigen Provinzfestes „100 Jahre Don Bosco in Deutschland“ beigetragen haben, welches bereits im Juni in Würzburg stattgefunden hat.

    P1130575

    Auch der Festgottesdienst, den das Pastoralteam mit dem Würzburger Salesianerdirektor Pater Walter Kirchmann vorbereitet hatte, stand ganz im Zeichen des Dankes. Dies war schon bei den ersten Klängen der hauseigenen Band hörbar: „Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn...“ Wofür können wir heute dankbar sein? Oft sieht man diese Dinge als selbstverständlich und nimmt sie gar nicht richtig wahr oder schaut eher auf das, was nicht gut läuft. Da hilft es, innezuhalten und sich bewusst zu machen, was alles gut läuft in meinem Leben und wie viele kleine Dinge es gibt, für die ich dankbar sein kann. Jeder Gottesdienstbesucher konnte seine persönlichen Worte des Dankes aufschreiben und an einen der 100 Luftballons binden, die anschließend in den Gadheimer Himmel aufgestiegen sind.
    „Wir haben allen Grund, heute Ballons steigen zu lassen – ganz bewusst mit Dingen, für die wir in Anbetracht der vergangenen 100 Jahre Danke sagen möchten“, so Direktor Halbig. „Danke...für unsere gute Dienstgemeinschaft“, „Danke... für meine guten Noten in der Schule“, „Danke... für 33 Jahre Don Bosco“ „ Danke...für meine Familie und meine Freunde“ war da unter anderem auf den vielen kleinen Zettelchen zu lesen.

    Direktor Andreas Halbig wünschte allen Gästen einen vergnüglichen, ungezwungenen Abend und lud zu guten Gesprächen und Begegnungen ein. Diese standen an diesem heiteren und unterhaltsamen Abend dann auch im Mittelpunkt, es wurde viel geredet und gelacht. Das Schneesaenger-Trio ging in bewährter Weise mit Gitarre und Bass von Tisch zu Tisch und lud zum Mitsingen ein. Kurzweilig war auch der Auftritt des Kabarettisten „Bauer Eugen“, der als Urlauber verkleidet von seinen letzten Ferien berichtete. Und am späteren Abend spielte die Band „Down on the corner“ auf und begeisterte die Besucher mit unplugged Folk, Pop & Rock und motivierte sogar den ein oder anderen, spontan das Tanzbein zu schwingen. Junge und Junggebliebene saßen an diesem lauen Sommerabend noch lange beieinander und tauschten Anekdoten von früher aus oder lauschten den neuen Entwicklungen der Einrichtung.
    Die Freude über das Wiedersehen und das Miteinander war deutlich spürbar. Jeder Mitarbeiter bringt seine Fähigkeiten und seine Persönlichkeit in die Einrichtung mit ein, damit das Leben junger Menschen in der Caritas-Don Bosco gGmbH auch heute gelingt. Das macht Mut und Hoffnung für die Zukunft. Wir freuen uns auf die nächsten 100 Jahre. Don Bosco lebe hoch!

     

     

  • Herzliche Einladung zum Tag der Ehemaligen am 3. Oktober! Open or Close

    Am Montag, 3. Oktober 2016 findet unser alljährlicher Tag der Ehemaligen statt, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten. Wir freuen uns auf viele Begegnungen und gute Clipboard01Gespräche mit Ihnen!

  • Daumen hoch für eine gelingende Ausbildungszeit! Open or Close

    DSC06875

    Rund 100 junge Leute sind heute bei strahlendem Sonnenschein in die Ausbildung gestartet. Wir wünschen Erfolg, gute Freundschaften und viel Durchhaltevermögen für die nächsten zwei bis drei Jahre!

  • Weiter mit Don Bosco! Salesianer Don Boscos feierten ihre 100-jährige Präsenz in Deutschland Open or Close

    Im Rahmen eines dreitägigen Provinzfestes haben die Salesianer Don Boscos vom 3. bis 5. Juni gemeinsam mit über 1.000 Gästen ...

    [Link zu ganzem Artikel]
  • BNP Paribas unterstützt die Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg mit 30.000 Euro Open or Close
    BNP Paribas unterstützt die Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg mit 30.000 Euro

    Ramin und Mohamed beim Auspacken der ersten Die BNP Paribas Banken-Gruppe in Deutschland unterstützt die Clearingstelle für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge der Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg mit 30.000 Euro für das Projekt „Welcome Package“. Junge unbegleitete Flüchtlinge sagen Danke.

    [Link zu ganzem Artikel]

TÜV-zertifiziert

TÜV-Zertifizierung

Das BBW Würzburg ist eine nach ISO 9001 vom TÜV zertifizierte Einrichtung

Nach oben